Wandern mit Kinderwagen

Wandern mit Kinderwagen – Die schönste Familiensache der Welt

Wer glaubt, dass Kinder nicht mit auf Wandertour können, unterschätzt die kleinen Zwerge. Sie sind perfekte Begleiter, auch auf anspruchsvollen Wegen und dabei offen für jedes Abenteuer. Die Pfade durch Wälder und Wiesen mit Kinderaugen zu erschließen und die Natur hautnah zu erleben, als sei es das erste Mal, gelingt nur mit Kindern, weil sie das Staunen noch nicht verlernt haben.

Das Wandern mit Kindern birgt manche Herausforderung, denn Kinderwagen und Co. müssen mit auf Tour. Das kann anstrengend und mühsam sein. Es ist aber auch der perfekte Weg, um ein gemeinsames Hobby zu pflegen und die familiären Bande zu stärken. Welche Formen des Erlebniswanderns sich anbieten und auf welches Equipment du dich verlassen solltest, steht im folgenden Beitrag.

Wenn es schnell gehen soll, weil der Junior ungeduldig los möchte, findest du eine stichpunktartige Zusammenfassung wie immer am Ende des Beitrags in unseren 2 Hike FastFacts.

Geniale Wanderungen mit Kindern im Allgäu

Grüne Hügel, blaue Seen und lebendige Flüsse. Wandern mit Kindern muss Spaß machen und für Abwechslung sorgen. Dann sind alle bei der Sache und gute Laune ist garantiert. Allgäu mit Kindern ist der perfekte Ort, weil es erste Touren bereits mit den Kleinsten möglich macht und für Einsteiger keinen Frust bringt. Sanft ansteigende Wanderwege, faszinierende Naturschutzgebiete, aufregende Barfußpfade oder spannende Burgen, Wandern im Allgäu mit Kindern hat die gesamte Vielfalt und jedes Schwierigkeitslevel zu bieten.

Ganz gleich zu welcher Jahreszeit, egal ob als Tagesausflug oder Wanderurlaub mit Kindern gedacht, das Allgäu deckt das gesamte Spektrum ab. Folgende Routen solltest du unbedingt ins Auge fassen:

  • Hoch hinaus auf die Schneidberg-Alpe
  • Rund um den Werdensteiner Mooswanderweg
  • Mitten rein in den Eichhörnchenwald
  • Oberhalb des Alpsees mit vollem Blick auf die voralpine Allgäuer Landschaft

Das richtige Equipment für Groß und Klein

Beim Wandern mit Kindern kann die Seele fliegen gehen. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen. Ein quengelndes und frierendes Kind, das völlig erschöpft nur noch auf den Arm von Mama oder Papa will, lässt keine gute Stimmung aufkommen. Du verlierst ebenfalls die Lust, wenn du entweder Rucksack und Kind den Berg hoch schleppst oder auf holprigen Wanderwegen mit einem ungelenkigen Kinderwagen zu kämpfen hast.

Deswegen ist eine qualitativ hochwertige und geländegängige Ausstattung im Wanderurlaub mit Kindern das A und O. Und das fängt mit einem belastbaren Kinderwagen an.

Der passende Kinderwagen fürs Wandern und andere Outdooraktivitäten

Ein Trekking Kinderwagen sollte es schon sein, sonst muss man auf befestigten Wegen bleiben und das Erlebniswandern mit Kindern ist nur das halbe Spektakel. Darüber hinaus sollte er anpassungsfähig sein, damit er dich vom Baby bis zum Vorschulkind begleiten kann. Sogenannte Quinny buggys sind eine gute Lösung. Während das Baby gemütlich in der Schale schlummert, kann der Fünfjährige kleine Verschnaufpausen im Buggy-Sitz einlegen, wenn er sich total verausgabt hat.

Des Weiteren gibt es ein paar Merkmale, auf die du bei einem guten Kinderwagen, der dich in sämtliche Berge und Täler des Landes begleiten soll, auf keinen Fall verzichten solltest: Die Räder sollten mit Luft gepolstert sein und über eine gewisse Größe verfügen, damit du dich damit auf jeden Untergrund wagen kannst und dein kleiner Reisebegleiter im Schlaf nicht komplett durchgerüttelt wird. Um dir nicht die Puste ausgehen zu lassen, solltest du beim Kauf eines Kinderwagens auf das Gesamtgewicht achten und unbedingt zu einer leichteren Variante tendieren. Gerade ein Kinderwagen für den Urlaub, den du über mehrere Tage hintereinander schiebst, sollte sich nicht als Schwergewicht erweisen. Es kommt ja noch eine Menge ins Gepäck (Proviant, Decken, Jacken)

Als sehr handlich erweisen sich höhenverstellbare Teleskopgriffe und Fangbänder, damit man sich untereinander abwechseln und auch mal kräftig Fahrt aufnehmen kann ohne ein Risiko einzugehen. Ebenso ist es dadurch möglich, zwischen Schieben und Ziehen des Kinderwagens zu variieren. Physikalisch macht es durchaus einen Unterschied, ob ich einen Quinny Buggy hochschiebe oder hinter mir herziehe.

Wenn es temperamentvoll wird, sollte das Kind durch einen 4-Punkte-Gurt abgesichert sein. Der Sicherheit dient es ebenfalls, wenn der Kinderwagen über eine Bremse, die sich bergab auch auf Dauerbetrieb einstellen lässt, verfügt. Wer Wandern oder gar einen Wanderurlaub mit Kinderwagen plant, tut gut daran, sich für einen flexibles Gerät zu entscheiden, das für anspruchsvolles Gelände ausgelegt ist.

Am Zubehör darf beim Wandern mit Kinderwagen ebenfalls nicht gespart werden, hat man es doch mit unterschiedlichen Wetterbedingungen und diversen Höhenunterschieden zu tun. Der Kinderwagen sollte fürs Wandern unbedingt mit einem guten Regenschutz und diversen Decken ausgestattet sein, damit er Wind, Kälte, aber auch starkem Sonnenschein trotzen kann.

Outdoorbekleidung für den Wandernachwuchs

Damit der Temperaturhaushalt vom Baby bis zum aktiven Springinsfeld stets ausgeglichen ist, kommt es auf die richtige Kleidung an. Die sollte auf jeden Fall atmungsaktiv und funktional sein. Um die kleinen Wanderer sowohl vor Kälte als auch vor Hitze und gegen Regen zu schützen, bietet sich der Zwiebellook an. Das isoliert fantastisch. Man kann sich einer Schicht entledigen, wenn es zu heiß wird, oder die Kleinen nach dem Toben ins Schwitzen geraten sind.

Grundsätzlich gilt, wärmende Mützen, weiche Schals, spezielle Unterwäsche und Oberbekleidung, die Nässe und Schmutz nicht direkt an die Haut weitergeben. Immer der entsprechenden Jahreszeit angepasst. Da der Nachwuchs gerne ausgiebig spielt und tobt, achtest du am besten auf robustes und rissfestes Material. Eine Regenjacke ist auch dann ein Muss, wenn die Sonne beim Start prall vom Himmel strahlt. Im Wanderurlaub kann sich das schnell ändern. Dank dem, der beim Kauf des Kinderwagens an einen großen Korb gedacht hat, in den die zusätzlichen oder abgelegten Kleidungsstücke bequem zu transportieren sind. Gut eingelaufenes und festes Schuhwerk versteht sich von selbst.

Outdoorbekleidung für Mama und Papa

Anders als bei Kindern, kann man sich als Erwachsener die richtige Bekleidung als Partner fürs Leben vorstellen. Dazu gehören in erster Linie gute Jacken. In der Regel kommt man mit zwei Stück aus, die auf jeder Wanderschaft ein bequemes Wandern möglich machen. Da sind zum einen die dicken Winterjacken. Ganz gleich ob Winterparka oder Steppjacke, sie sollten gut gefüttert und robust sein. Damit sie dich auch in der kalten Jahreszeit nicht frösteln lassen, achtest du unbedingt auf eine gute Wärmedämmung. So kannst du während eurer Wanderung zwischen gemütlichem Spaziergang und einer wilden Schneeballschlacht wechseln und auch ein heftiger Schneesturm kann dir nichts anhaben.

Für die Zeiten zwischen Sommer und Herbst sowie Winter und Frühling bieten sich Übergangsjacken an. Vor dem Kauf sollte man sich über das eigene Kälte-/ Wärmeempfinden im Klaren werden. In der Regel friert Mama ein wenig schneller und sollte sich eine festere Jacke auswählen, während Papa nach einer dünneren greifen kann.

Von Vorteil ist, wenn sämtliche Jacken atmungsaktiv sind. Gerade wenn du mit dem Kinderwagen hoch hinaus willst, ist es wichtig, dass die Feuchtigkeit zuverlässig abgegeben werden kann und dir der kalte Schweiß am Gipfel nicht unangenehm auf der Haut kleben bleibt. Es braucht nicht viel, um die gesamte Familie im Wanderurlaub glücklich zu machen. Eine verlässliche Ausstattung gehört mit Sicherheit dazu.

2Hike FastFacts

  • Wanderungen mit Kindern sind ein tolles Familienerlebnis
  • Unbedingt auf die richtige Ausstattung achten
  • Zum richtigen Equipment gehören:
    • Trekking Kinderwagen
      • Atmungsaktive Bekleidung für die Kinder
      • Winter- oder Übergangsjacken für Erwachsene
  • Kinderwagen:
    • Stabil und flexibel einsetzbar, luftgepolsterte Räder
      • Geländegängig, zieh- und schiebbar
      • Wetterfest durch Zubehör
  • Outdoorbekleidung Kinder:
    • Schutz vor Kälte, Nässe und Hitze
      • Robust und rissbeständig
  • Outdoorbekleidung Erwachsene:
    • Gut gedämmte, wetterfeste Winterjacke
      • Atmungsaktive, beschädigungssichere Übergangsjacke

Wandern mit Kinderwagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.