Wanderstöcke

Wanderstöcke galten lange Zeit als Helfer für alte Menschen. Jüngere Wanderer wollten nichts mit den vermeintlich unsportlichen Wanderstöcken zu tun haben. Mittlerweile ist hier ein Umbruch zu bemerken. Warum Wanderstöcke das Wandern angenehmer machen erklärt dieser Beitrag.

Für alle Schnell-Leser wird der Beitrag in den 2Hike-FastFacts am Ende des Artikels zusammengefasst.

Wanderstöcke – Der Hauptnutzen beim Wandern

Wanderstöcke oder auch Trekkingstöcke (in manchen Fällen auch Walkingstöcke) bieten dem Wanderer als Hauptfunktion eine Unterstützung der Stabilität in schwierigem Gelände. Der richtige Wanderstock entlastet die Gelenke und schützt dadurch nachhaltig vor möglichen Verletzungen.  Zusätzlich werden beim Wandern durch den aktiven Einsatz der Stöcke mehr Muskelgruppen angesprochen, was zur verbesserten Kondition und einem erhöhten kalorienverbrauch führen kann. Ein Wanderstock kann dabei unterschiedlich teuer sein. Es kommt bei Preis vor allem auf vier Faktoren an: Das Material, das Gewicht, die Wanderstockart und die Wanderstockmarke. Wanderstöcke unbekannter Marken können bereits ab 40 € erworben werden. Leki Wanderstöcke können im Gegensatz dazu in Preisbereiche bis 180 € vordringen. Hier muss jeder selbst entscheiden für welchen Einsatzzweck und für welche Einsatzhäufigkeit er wieviel ausgeben möchte.

Die verschiedenen Wanderstockarten für unterschiedliche Einsatzzwecke

Die Auslegung von Wanderstöcken und deren Einsatzgebieten hat sich in den letzten Jahren stark aufgefächert. Es sind viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Stöcke entstanden. Nachfolgend stelle ich nur Stockarten vor, die für das Wandern oder das Ultraleichtwandern interessant sind.

Wanderstöcke / Trekkingstöcke:

Diese Stockart dominiert den Markt aktuell. Es handelt sich hierbei um leichte Stöcke. Oft kommen hier Teleskop-Wanderstöcke (können meist dreistufig zusammengeschoben werden) zum Einsatz. Es gibt auch sogenannte Faltstöcke als Alternative zum Teleskopstock. Faltsöcke eignen sich aufgrund ihres geringen Packmaßes vor allem für das Ultraleichwandern. Wichtig bei Wanderstöcken/Trekkingstöcken ist ein angenehmer Griff mit einer Schlaufe zur Befestigung am Handgelenk. Bei dieser Stockart werden Preise zwischen 40 € und 180 € aufgerufen. Das Gewicht eines Stockpaares liegt meist zwischen 300 und 500g.

Trailrunning Stöcke

Bei Trailrunning Stöcken liegt der Hauptfokus auf einem möglichst geringen Gewicht und einer hohen Stockstabilität. Beim Trailrunning geht es darum trotz der erhöhten Bewegungsgeschwindigkeit eine zuverlässige Stabilität zu erhalten. Die Stöcke dürfen nicht unnötig belasten und müssen gut im Laufrucksack zu verstauen sein. Bei Trailrunningstöcken ist das Packmaß eine zentrale Größe. Je kleiner desto besser.

Sonderstockart – Ein Wanderstock aus Holz

Was mich beim Besuch der Outdoormesse Friedrichshafen besonders beeindruckt hat, waren Wanderstöcke aus Holz. Bei den am Markt verfügbaren Stöcken aus Carbonmaterial und anderen modernen Werkstoffen geht manchmal der Bezug zur Natur etwas verloren. Deswegen gefallen mir die Stöcke bzw. Wanderstäbe der Marke Gemse sehr gut. Preislich sehr gehoben aber exzellent verarbeitet und ein echter Hingucker wie ich finde.

 

 

Wanderstab Gemse - Wanderstöcke aus Echtholz
Wanderstock aus Holz von Gemse

Letztendlich lässt sich beim Thema Wanderstöcke feststellen, dass dieser Ausrüstungsgegenstand bei jedem dazugehört, der ernsthafte Wandertouren plant. Natürlich schadet es nicht auch mal ohne Stöcke zu Wandern, um das körpereigene Gleichgewicht zu trainieren aber es spricht nichts dagegen auch als junger Mensch ab und zu „am Stock zu gehen.“

Untenstehend habe ich noch ein Video auf Youtube gefunden in dem euch erklärt wird wie Stöcke richtig eingestellt werden:

Ich wünsche euch viel Spaß bei eurer nächsten Tour ob mit oder ohne Stöcke.

Euer Markus

2Hike-FastFacts

  • Wanderstöcke der Hauptnutzen
    • Gelenkschonung
    • Aktivierung zusätzlicher Muskelgruppen
    • Stabilität bei schwerem Gepäck
    • Zusätzliche Nutzung der Armkraft bei der Fortbewegung
  • Wanderstockarten für das Wandern
    • Wander- bzw. Trekkingstöcke
      • Teleskop-Wanderstöcke
      • Faltbare Wanderstöcke
    • Trailrunning Stöcke
      • Besonders leichte Stockart
      • Geringes Packmaß für den Laufrucksack
    • Wanderstock aus Holz
      • Hochwertiges Naturmaterial
      • Schönes Design als Hingucker
      • Ausreichend für „normale“ Wandertouren

 

Wanderstöcke – Nützliche Helfer bei der Wandertour
Markiert in:    

2 Gedanken zu „Wanderstöcke – Nützliche Helfer bei der Wandertour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.